Montag, 30. November 2015

Orangen-Emulsion zu Kalbsbraten

für 4 Personen

  • 1 Orange
  • 250g Cherrytomaten
  • 50g Butter
  • 5dl Olivenöl
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 3 KL Kreuzkümmel
  • 2 KL Korianderpulver
  • 1 KL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Nelken
  • 1 KL Curry
  • 2 Messerspitzen gemahlener Muskat
  • 1 KL Cayennepfeffer
  • 2 KL Paprikapulver
  • 1 KL Zimt 
  • Salz und Pfeffer
  1. Alle Gewürze, ausser Salz und Pfeffer in einen Mörser geben, zermahlen und vermischen.
  2. Die Orange filetieren und die Schnitze in eine Schüssel geben. Den Saft der Haut dazu pressen.
  3. 3 KL der Gewürzmischung, die Butter und das Olivenöl dazugeben. Mit dem Stabmixer pürieren und leicht salzen sowie pfeffern.
  4. Die Basilikumblätter zerzupfen, fein hacken und beiseite stellen.
  5. Cherrytomaten halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. In einer Pfanne die Tomaten kurz anbraten, dann die Emulsion und den Basilikum beigeben und für 3 min kochen lassen.

Tipp: Die Emulsion passt zu Kalbsbraten oder Fisch

Montag, 23. November 2015

Sauerkrautsuppe mit Blut- Leberwurst-Rollen

für 2 Personen

  • 14 EL Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 4 Champignons
  • 1 Bouillonwürfel
  • 250g Sauerkraut
  • 2dl Weisswein
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2.2 dl Apfelsaft
  • 2dl Rahm
  • 1 Blutwurst gebrüht
  • 1 Leberwurst gebrüht
  • 5 getrocknete Apfelringe
  • 3 EL Pistazien
  • 6 Frühlingsrollenteig (Reismehl)
  • 1 Halber Bund Peterli
  • Salz, Pfeffer
  1. Den Peterli in Streifen schneiden. In einer kleinen Schüssel mit 4 EL Olivenöl übergiessen, etwas salzen und ziehen lassen.
  2. Schalotten, Champignons und Sauerkraut fein hacken.
  3. In einer Pfanne 4 EL Olivenöl erhitzen, danach Schalotten darin andünsten, Champignons und Sauerkraut dazugeben und mitdünsten. Einen Bouillonwürfel dazu bröseln und anrösten.
  4. Mit Weisswein ablöschen, Lorbeerblatt dazu geben, mit Apfelsaft und Rahm aufgiessen und köcheln lassen.
  5. Die Würste pellen und in kleine Stücke schneiden.
  6. Getrocknete Apfelschnitze ganz fein hacken und die Pistazien zerdrücken. Beides über die Würste streuen. Wenig Olivenöl und 3 EL Apfelsaft darüber träufeln, Füllung zerdrücken.
  7. Die Teigblätter in warmen Wasser einlegen und anschliessend auslegen. Pro Rolle 2-3 Esslöffel Füllung auf die Teigblätter schöpfen. Die Rollen formen und in 5 EL Olivenöl rundum anbraten.
  8. Suppe zusammen mit den Rollen und dem Peterli-Olivenöl Gemisch anrichten. 

Samstag, 14. November 2015

Reissalat

für 4 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 300g Reis
  • 250g Bohnen
  • 400g gelbe Zucchetti
  • 120g Speckwürfeli
  • 3 EL Rapsöl
  • 6 EL Essig
  • 2 EL Senf
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Chilipulver
  1. Bohnen rüsten, dritteln und blanchieren.
  2. Zwiebeln, Knoblauch fein hacken. Zucchetti in feine Scheiben scheiden.
  3. Öl in einer Bratpfanne erwärmen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Zucchetti mit dünsten und mit Salz, Pfeffer, Paprika, Chilipulver würzen. Danach alles in eine Schüssel geben. 
  4. In der selben Bratpfanne die Speckwürfeli und die Bohnen anbraten. Anschliessend in die selbe Schüssel geben.
  5. Dein Reis kochen, abgiessen und in der Bratpfanne im Bratsatz leicht anbraten. Etwas abkühlen lassen und zum Gemüse geben.
  6. Den Salat mit Öl, Essig und Senf vermengen und abkühlen lassen.



Sonntag, 8. November 2015

Barbcecuesauce



  • 400g Zwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20g getrocknete Tomaten
  • 1 KL Paprikapulver
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 250g brauner Zucker
  • 50ml Whiskey
  • 50ml Weisswein
  • 50ml Balsamico
  • 5dl Wasser
  • 1L Pelati
  • Salz 
  1. Knoblauch und die getrockneten Tomaten grob hacken.
  2. Zwiebel fein hacken und in Olivenöl anbraten. Knoblauch und die Tomaten sowie Paprikapulver dazugeben. Tomatenpüree unterrühren anschliessend den Zucker beifügen und vermengen.
  3. Mit Whiskey ablöschen.  
  4. Weisswein und Balsamico Essig dazugeben. Das Ganze aufkochen lassen.
  5. Wasser und Pelati dazugeben, alles für 45 min dicklich einkochen lassen.
  6. Mit dem Stabmixer fein püriere und nochmals 15 min köcheln lassen.
  7. Zum Schluss mit Salz abschmecken.