Dienstag, 31. Dezember 2013

Gulasch

für 4 Personen

  • 1 kg Rindfleisch Ragout
  • 800g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Bratbutter
  • 3 EL Tomatenpüree
  • 3 EL Weissweinessig
  • 50g Paprikapulver
  • 4dl Rindsfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer
  1. Zwiebeln in Würfel schneiden, den Knoblauch hacken.
  2. Die Bratbutter in einem Bräter erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Knoblauch ebenfalls hinzufügen und das Ganze für 30min schmoren.
  3. Währenddessen, Tomatenpüree, Weissweinessig und Paprikapulver in eine Schüssel geben. Rindsfond dazu giessen und zu einer Paste verrühren. Diese über die Zwiebel-Knoblauch-Mischung geben und gut vermengen.
  4. Backofen auf 160 Grad vorheizen
  5. Die Ragout Stücke in den Bräter geben, die Lorbeerblätter darauf verteilen, den Bräter mit einem Deckel schliessen und in den Ofen schieben.
  6. Das Gulasch für 2 bis 2.5 Stunden schmoren. Die Fleischstücke ab und zu wenden.
  7. Am Schluss die Sauce je nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Sonntag, 22. Dezember 2013

Bierfondue

für 2 Personen

  • 500g Fonduekäse (Vacherin und Gruyère)
  • 80g Specktranchen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1.5 EL Maizena
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1.5 dl Bier
  • Pfeffer 
  • Kirsch
  1. Fonduekäse mit Maizena, Zitronensaft und Bier in einer Schüssel verrühren und beiseite stellen.
  2. Specktranchen in Streifen schneiden danach im Caquelon knusprig anbraten. Knoblauchzehen dazu pressen und vermengen.
  3. Die Käsemischung aus der Schüssel dazugeben und unter ständigem Rühren erhitzen.
  4. Mit Pfeffer und etwas Kirsch abschmecken.

Freitag, 13. Dezember 2013

Bsoffni Birne

für 4 Personen


  • 2 Birnen
  • 3dl Rotwein
  • 2 Nelken, 1 Lorbeerblatt
  • 2 EL Zucker
  • 4 Kugeln Vanilleglace
  •  
     
  1. Die Birnen vierteln und entkernen, mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  2. In eine Pfanne den Wein mit dem Zucker zusammen aufkochen. Die Birnen, Nelken und Lorbeerblatt dazugeben. Solange köcheln lassen bis die Birnen gar sind. Anschliessend im Wein abkühlen lassen.
  3. Vanilleglace mit den bsoffne Birnen anrichten.

Sonntag, 1. Dezember 2013

Kalbshaxe in Riesling

für 4 Personen

  • 4 Kalbshaxen 2 cm dick
  • 300g Zwiebeln
  • 300g Rüebli
  • 1/2 Sellerieknollen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1/2 Chilischote
  • 20g Ingwer
  • 3dl Riesling
  • 1dl Kalbsfond
  • 3dl Rindbouillon
  • 1 Bund Peterli glatt
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 EL Mehl
  • Olivenöl
  • Bratbutter
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  1. Zwiebeln, Rüebli, Sellerieknolle, Ingwer und Knoblauchzehen rüsten und in Würfel schneiden. Chilischote entkernen und in feine Streifen schneiden.
  2. Kalbshaxen mit einem Haushaltpapier trocken tupfen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver auf beiden Seiten würzen. Anschliessend im Mehl wenden.
  3. In einer hohen Bratpfanne Olivenöl zusammen mit Bratbutter erhitzen und die Haxen darin rundum anbraten, herausnehmen und in eine feuerfeste Bratform geben.
  4. Das gewürfelte Gemüse in der hohen Bratpfanne rösten bis es glänzt. Dann mit dem Riesling ablöschen und etwas einkochen lassen. Kalbsfond und Rindsboullion dazu giessen und ebenfalls etwas reduzieren lassen.
  5. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.
  6. Das Gemüse sowie den Sud mit den Nelken und Lorbeerblättern zu den Haxen in die Bratform geben. Mit Alufolie abdecken und für 2 Stunden im Ofen schmoren.
  7. Peterli und Thymian hacken, zum Schluss über das Schmorgericht streuen. Bei Bedarf mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Beilage: Stampfkartoffeln mit Röstzwiebeln.

Montag, 25. November 2013

Tomaten-Aioli Mayonnaise

für 2 dl


  • 2 Eigelb
  • 3 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 1dl Olivenöl
  • 2dl Rapsöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Wasser
  • 6 getrocknete Tomaten
  • Pfeffer
  •  
  1. Als Grundlage eine Mayonnaise herstellen. 
  2. Eigelb, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel gut verrühren.
  3. Die beiden Öle unter ständigem Rühren tropfenweise dazugeben. Zitronensaft und Wasser in die Mayonnaise geben und einrühren.
  4. Die Knoblauchzehen schälen und in Stücke schneiden, die getrockneten Tomaten zerkleinern und dazugeben. Mit dem Pürierstab alles pürieren. Anschliessend den Dipp kühl stellen und zu Grilladen servieren.


Montag, 18. November 2013

Pollo al limone

für 4 Personen

  • 4 Pouletschenkel
  • 2 EL Grappa
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Rosmarin getrocknet
  • 1dl Weisswein
  • 1dl Gemüsebouillon
  • 40g Kapernäpfel
  • 60g grüne Oliven mit Mandeln
  • 4 Tomaten
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer, etwas Paprikapulver
     
  1. Grappa mit 2 EL Olivenöl, 1 EL Rosmarin und 3 gepressten Knoblauchzehen vermischen. Dann die abgetupften Pouletschenkel für 1 Stunde im Kühlschrank darin marinieren.
  2. Von der Zitronen einige Zesten abschälen und eine Zitronenhälfte in 4 Schnitze schneiden. Die Tomaten achteln.
  3. In einem Bräter 1 EL Olivenöl erhitzen und die marinierten Schenkel etwas salzen und beidseitig je 5 min anbraten, herausnehmen. Den Bratensatz mit Weisswein und Gemüsebouillon auflösen und das Ganze aufkochen.
  4. Hitze reduzieren und die Schenkel wieder beigeben. Für 25 min im Sud schmoren.
  5. Kapernäpfel, Oliven, Tomatenschnitze, Zitronenschnitze und -zesten beifügen und für weitere 25min fertig garen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver abschmecken.

Beilage: Polenta


Donnerstag, 29. August 2013

Schokoladenmuffins

für 6 Stück

  • 1.5 EL Margarine
  • 30g Zartbitterschokolade
  • 7 Stück Mandeln
  • 100g Ruch Mehl
  • 50g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Schoggipulver
  • 1 KL Backpulver
  • 1 Ei
  • 75ml Milch
  • Salz
 
  1. Schokolade und Mandeln klein hacken. Margarine in einer Pfanne zerlassen.
  2. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Schoggipulver, Backpulver und eine Prise Salz in einer Schüssel vermischen. In einer zweiten Schüssel Ei, Milch und die flüssige Margarine verrühren.
  3. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  4. Nun die Flüssigkeit zum Mehl-Gemisch geben und mit einem Mixer den Teig so lange rühren bis alle Zutaten feucht sind. Die Schokolade und Mandeln darunterheben.
  5. Den Teig bis zu 3/4 hoch in die Muffin Formen füllen .
  6. Die Muffins im Ofen für 25 Minuten backen.


 

Donnerstag, 22. August 2013

Rindsbratwurst an Biersauce

für 2 Personen


  • 4 Zwiebeln
  • 1 Bund Peterli
  • 2 Rindsbratwürste
  • 3dl Schneider Weissbier
  • 1 EL Bratbutter
  • 1 EL Mehl
  • 1 Rindsbouillon
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Crème Fraîche
  • Salz, Pfeffer
  •  
     
  1. Zwiebeln in Ringe schneiden, Peterli fein hacken.
  2. In einer Pfanne die Bratbutter erhitzen, Zwiebelringe darin goldig braten. Die Hälft der Zwiebelringe herausnehmen und beiseite stellen. Die Restlichen in der Pfanne mit Mehl bestäuben. und mit Bier ablöschen. Rindbouillonwürfel unterrühren und Zitronensaft dazugeben. Die Sauce für einige Minuten köcheln lassen.
  3. Die Bratwüste inzwischen auf dem Grill zubereiten.
  4. Peterli sowie Crème Fraîche zur Sauce geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Die Rindsbratwurst mit der Sauce anrichten und mit den Zwiebeln garnieren.


Samstag, 17. August 2013

Hackfleisch mit Morcheln

für 2 Personen

  • 500g Rindshackfleisch
  • 30g getrocknete Morchel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2dl Weisswein
  • 1dl Fleischbouillon
  • 180g Crème fraîche
  • 15 Cherry Tomaten
  • 2 EL Mehl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Tabasco, Worcestersauce
  1. Zwiebel, Knoblauch und Schnittlauch fein hacken. Die Morcheln in lauwarmes Wasser einlegen und 30min ziehen lassen. Danach waschen und je nach Grösse zerkleinern. Cherry Tomaten waschen und halbieren.
  2. In einer Bratpfanne das Olivenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch andünsten, die Morcheln dazugeben und anbraten. Mit Pfeffer und Paprika würzen.
  3. Anschliessend das Hackfleisch beigeben und mitanbraten. Mehl darüber streuen und vermengen.
  4. Mit Weisswein und Bouillon ablöschen und das Ganze köcheln lassen, bis die Sauce eindickt. Mit Salz, Tabasco und Worcestersauce würzen.
  5.  Crème fraîche und die Cherry Tomaten darunterheben und abschmecken.
  6. Zum Schluss den Schnittlauch dazugeben und das Hackfleisch mit Toast und Butter servieren.


Montag, 12. August 2013

Hot Cherry Chutney

für 2 Personen

  • 500g knackige Kirschen
  • 3 EL Aceto balsamico
  • 4 EL Weisswein
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Olivenöl
  • 50g Zucker
  • Thymian, Majoran
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 kleine Chilischote
  •  
  1. Die Kirschen entsteinen, halbieren und im Aceto Balsamico für 1 Stunde einlegen.
  2. Chilischote fein hacken und beiseite stellen.
  3. Schalotten fein hacken und im Olivenöl andünsten. Anschliessend die Kirschen mit dem Zucker dazugeben. Mit Thymian, Majoran, Lorbeerblätter, Chilischote sowie dem Weisswein würzen und das Ganze für eine Dreiviertelstunde köcheln lassen.
  4. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sonntag, 4. August 2013

Ente an Nektarinen-Rum-Sauce

für 2 Personen

  • 2 Entenbrüste
  • 2 Nektarinen
  • 1/2 KL Senf
  • 4 EL Ketchup
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 KL Rum
  • 4dl Wildfond
  • 1 Schalotte
  • 1 KL Maizena
  • Salz, Pfeffer, Tabasco
  1. Nektarinen vierteln und bei den Entenbrüste die Fettschicht einschneiden.
  2. Senf, Olivenöl, 3 EL Ketchup und 1 KL Rum gut verrühren und mit etwas Tabasco würzen. Die Entenbrüste und die Nektarinen damit bestreichen, zugedeckt im Kühlschrank für 3 Stunden marinieren.
  3. Backofen auf 80 Grad vorheizen.
  4. In einer Bratpfanne die Entenbrüste auf der Fettseite 3 min anbraten, wenden und für 2 min weiter braten. Danach mit den Nektarine zusammen in eine ofenfeste Form legen und für 30min im Backofen niedergaren.
  5. Schalotte fein hacken und zusammen mit dem Wildfond und 1 EL Ketchup in der Bratpfanne aufkochen danach zur Hälfte reduzieren.
  6. Die Schalotte absieben dann Maizena, 2 KL Rum  in die Sauce geben und aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Entenbrust tranchieren und mit der Sauce zusammen anrichten.


Mittwoch, 31. Juli 2013

Rollgerstensalat

für 4 Personen

  • 200g Rollgerste
  • 1 Zucchetti
  • 1/2 rote Peperoni
  • 1/2 gelbe Peperoni
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 EL weisser Balsamicoessig
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Pfeffer, Salz
  •  
     
     
  1. Rollgerste in Salzwasser ca. 40min gar kochen.
  2. Währenddessen die Zucchetti und Peperoni's in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch in Scheiben schneiden und die Frühlingszwiebeln sowie den Schnittlauch fein hacken.
  3. In einer Bratpfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Den Knoblauch darin anbraten und das Gemüse darin andünsten, herausnehmen und in eine Salatschüssel geben.
  4. Die Rollgerste abgiessen und etwas erkalten lassen, danach zum Gemüse geben und vermengen.
  5. Mit Pfeffer, Salz, Balsamicoessig, Olivenöl, Schnittlauch und Frühlingszwiebel anrühren.
  6. Den Salat abkühlen lassen und im Kühlschrank für 1 Stunde ziehen lassen.



Freitag, 26. Juli 2013

Rehrücken mit Haselnusssauce

für 2 Personen

  • 2 Rehnierstück
  • 4dl Rotwein
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 EL gemahlene Haselnüsse
  • 3 KL Maizena
  • 1dl Kalbsfond
  • 30g Haselnüsse ganz
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Bratbutter
  • Salz, Pfeffer
  1. Zwiebel fein hacken und mit dem Rotwein, Rosmarin und den gemahlenen Haselnüssen in einer Pfanne köcheln lassen. Den Sud um die Hälfte reduzieren.
  2. In einer Bratpfanne die Haselnüsse rösten, herausnehmen, fein hacken und beiseite stellen.
  3. Die Reduktion durch ein Sieb abgiessen und wieder in die Pfanne geben.
  4. Rehnierstücke trocken tupfen und in einer Bratpfanne mit Bratbutter anbraten, herausnehmen und im vorgeheizten Ofen bei 100 Grad ca. 15min garen.
  5. Maizena sowie Kalbsfond zum Sud giessen und unter Rühren für 3min köcheln lassen. Mit der Butter, Salz und Pfeffer die Sauce abrunden. Zum Schluss die gehackten Haselnüsse untermengen.


Samstag, 20. Juli 2013

Knackige Pflaumen im Speckmantel

für 4 Personen

  • 30 entsteinte Dörrpflaumen
  • 3 EL Sherry
  • 30 Salzmandeln
  • 30 Tranchen Bauernspeck
  •  
     
  1. Dörrpflaumen mit dem Sherry mischen und für 1 Stunde marinieren.
  2. Die Salzmandeln in die Pflaumen drücken.
  3. Backofen mit Heissluft auf 200 Grad vorheizen.
  4. Nun die Pflaumen mit einer Tranche Speck einwickeln und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  5. Für ca. 5min im Backofen backen und lauwarm servieren.



Montag, 15. Juli 2013

Ragout an Curry-Joghurt Sauce

für 4 Personen

  • 800g Rindsragout
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Bratbutter
  • 2 KL Curry
  • 3 EL gemahlene Mandeln
  • 2 KL geriebener Ingwer
  • 0.5dl Weisswein
  • 1dl Apfelsaft
  • 2.5dl Fleischbouillon
  • 2 Äpfel Boskoop
  • 3 EL Rahm
  • 120g Joghurt nature
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  •  
  1. Fleisch portionenweise würzen und in Bratbutter rundum kräftig anbraten, herausnehmen.
  2. Äpfel entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.
  3. Zwiebel und Knoblauch mit dem Currypulver, Ingwer und den Mandeln in wenig Bratbutter andämpfen. Anschliessend mit Wein und Apfelsaft ablöschen. Die Bouillon dazu giessen.
  4. Fleisch und Äpfel beifügen und das Ganze für 1-2 Stunden schmoren lassen.
  5. Fleischstücke rausnehmen. Rahm und Joghurt zur Sauce geben, alles fein pürieren. Fleisch wieder dazu geben und die Sauce nach Bedarf abschmecken. 

Beilage: Faldenbrot

Donnerstag, 11. Juli 2013

Spargel im Jus

für 4 Personen


  • 1.5 kg Spargeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • 1 dl Weisswein
  • Salz, Pfeffer 
  1. Gratinform mit 1 EL Olivenöl einstreichen. Die Spargeln schälen und in die Form legen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Die Zitrone auspressen, den Saft mit dem Weisswein und dem restlichen Olivenöl vermischen. Die Marinade über die Spargeln giessen.
  4. Im Backofen für 30min garen.

Donnerstag, 4. Juli 2013

Appenzeller Filet à la Frau Dörig

für 4 Personen

Zutatenliste
  • 1 grosses Schweinsfilet ca. 500gr
  • 80g Lauch
  • 80g Rüebli
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 20g Spinatblätter blanchiert
  • 10 Scheiben Mostbröckli
  • 50g Appenzeller Käse
  • 1.5dl Weisswein
  • 1.5dl Kalbsfond
  • 2.5dl Rahm
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Bratbutter
  • 8-10 Zahnstocher
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Cayennepfeffer
  1. Lauch und Rüebli in feine Streifen (Julienne) schneiden. In einer Pfanne Wasser aufkochen, salzen und das Gemüse darin blanchieren. Anschliessend herausnehmen, abtropfen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
  2. Schnittlauch in Rollen schneiden. Appenzeller Käse in feine Steifen schneiden.
  3. Filet der Länge nach aufschneiden, so dass ein flaches Stück Fleisch entsteht.
  4. Schnittlauch, Spinat und die Hälfte der Gemüse Julienne auf dem Filet verteilen.
  5. Mostbröckli auf einem Brett überlappend auslegen, die Appenzeller Käsestreifen darin einpacken (wie eine Roulade). Die Roulade auf das Gemüsebeet legen. Die restlichen Julienne nun über die Mostbröckli-Roulade legen.
  6. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  7. Das Filet zuklappen und mit  Zahnstocher verschliessen. Anschliessend mit Küchenschnur, über Kreuz um die Zahnstocher schnüren wie bei Schnürsenkel um die Öse.
  8. Das Filet mit Salz und Pfeffer würzen, leicht mit Mehl bestäuben und in einer Bratpfanne mit Bratbutter anbraten, herausnehmen und in einen Bräter legen.
  9. Mit Weisswein den Bratensatz in der Pfanne ablöschen und köcheln lassen. Kalbsfond dazu giessen und etwas reduzieren lassen. Rahm darunter rühren, mit Muskatnuss und Cayennepfeffer würzen.
  10. Die Sauce über das Filet giessen, danach für 20min im Backofen fertig garen.

Tipp: Zahnstocher im Wasser einlegen - so kleben sie später nicht am Fleisch.

Sonntag, 30. Juni 2013

Dattelcreme


für 2 Personen


Zutatenliste
  • 100g getrocknete Datteln
  • 2 EL Honig
  • 1 dl Vollrahm
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100g Nature Joghurt
  • 10g Mandeln
 


  1. Die Datteln halbieren, entsteinen und in Streifen schneiden. Zitronensaft und Honig miteinander verrühren. Die Dattelstreifen dazugeben und vermischen.
  2. Den Rahm steif schlagen und mit dem Nature Joghurt vorsichtig vermischen. Die Datteln dazugeben und untermengen.
  3. Die Creme in ein Glas abfüllen und mit etwas Mandelsplitter bestreuen.


Dattelcreme im Cocktailglas


Dienstag, 25. Juni 2013

Linsen-Spätzli Auflauf


für 4 Personen

Zutatenliste
  • 200g Linsen
  • 150g Lauch
  • 150g Knollensellerie
  • 2 Rüebli
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Öl
  • 8 Saucisse à rôtir au vin blanc Aigle Les Murailles
  • 10dl Gemüsebouillon
  • 5 EL Weissweinessig
  • 300g Ajoie-Käse, gerieben
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 800g Spätzli
  • Pfeffer, Salz
  1. Mehl und Butter verkneten und kalt stellen. Rüebli und Sellerie  in ca. 1cm grosse Würfel schneiden. Lauch in Ringe schneiden. Zwiebeln und Schnittlauch fein hacken.
  2. Würste kurz anbraten, danach in Stücke schneiden.
  3. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Linsen und Gemüsebouillon dazugeben und für 20min kochen. Das Gemüse beigeben und weitere 20min kochen lassen. Mehlbutter unterrühren und den Eintopf mit Pfeffer, Salz und Essig würzen. Würste dazugeben und untermengen.
  4. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  5. Den Eintopf in eine Gratinform geben und mit Schnittlauch bestreuen. Anschliessend die Spätzli und den Käse darüber verteilen.  
  6. Das Ganze für 30min im Ofen überbacken.



Linsen-Spätzli Auflauf geschöpft

Donnerstag, 20. Juni 2013

Piccata

für 2 Personen

  • 4 Kalbsschnitzel
  • 1 Ei
  • Mehl
  • 60g Parmesan
  • 1 EL Bratbutter
  • Pfeffer, Salz
  1. Kalbsschnitzel plattieren, mit Pfeffer und Salz würzen.
  2. In einem Teller das Ei verquirlen, danach den Parmesan dazugeben und vermischen. In einem weitern Teller das Mehl bereitstellen.
  3. Bratbutter in der Bratpfanne erhitzen.
  4. Nacheinander die Schnitzel im Mehl wenden, abklopfen und durch die Eier-Käse Mischung ziehen. Anschliessend in die Pfanne geben und pro Seite ca. 3 min goldgelb braten.


Samstag, 15. Juni 2013

Salbei-Rösti mit Käse

für 4 Personen

  • 800g Gschwellti
  • 2 EL Bratbutter
  • 4 Zweige Salbei
  • 100g Emmentaler
  • 100g Gorgonzola
  • 100g Bergkäse
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  1. Emmentaler und Bergkäse raffeln, den Gorgonzola in Streifen schneiden kühl stellen.
    Salbeiblätter fein hacken. Die Gschwellti mit der Röstiraffel reiben.
  2. In einer Bratpfanne die Bratbutter erhitzen, die Kartoffeln dazugeben und unter gelegentlichem Wenden anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  3. Salbei dazugeben und gut vermischen. Nun die Rösti formen und ca. 15min goldbraun braten. Danach die Rösti wenden und weitere 10min braten.
  4. Bergkäse, Emmentaler und den Gorgonzola über die Rösti verteilen und schmelzen lassen. 
  5.  

Dienstag, 11. Juni 2013

Ingwer-Basilikum Poulet

für 4 Personen

  • 4 Pouletschenkel
  • 50g Ingwer
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Ei
  • 1 EL Mehl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  1. Ingwer und Basilikum fein hacken, Knoblauch dazu pressen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. In einem Teller das Ei verquirlen und in einem weiteren Teller das Mehl bereitstellen.
  3. Bei den Pouletschenkel die Haut lösen und wegklappen. Den Schenkel im Mehl wenden, abklopfen und durchs Ei ziehen. Die Panade darüber geben und das Ganze mit der Haut wieder zuklappen.
  4. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Pouletschenkel in die Gratinform legen und mit Olivenöl und Zitronensaft bepinseln.
  5. Im Ofen für 35 min garen. 

Mittwoch, 5. Juni 2013

Erdbeer-Mango-Lassi

für 2 Personen

  • 100g Erdbeeren
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 Zitrone
  • 1 Dose Mangoscheiben 245g
  • 1 Nature-Magerjogurt
  • 5g Ingwer
  • 6 Eiswürfel
  • Zitronenmelissenblätter
  1. Zitrone auspressen und den Saft beiseite stellen.
  2. Erdbeeren in Stücke schneiden, mit 1 EL Puderzucker und 1 EL Zitronensaft in einem hohen Gefäss fein pürieren und kalt stellen.
  3. Mangoscheiben abtropfen, in Stücke schneiden und in ein zweites Gefäss geben. Jogurt, 2 EL Puderzucker, Ingwer und den restlichen Zitronensaft beifügen. Eiswürfel dazugeben und das Ganze fein pürieren.
  4. Zuerst die pürierten Erdbeeren ins Glas füllen, danach den Mango-Lassi darüber giessen und mit Zitronenmelisse dekorieren.

Freitag, 31. Mai 2013

Eglifilet mit Tatarsauce

für 2 Personen

  • 400g Eglifilet
  • 2 Eigelb
  • 1 KL Senf
  • 1/2 KL Salz
  • 2dl Sonnenblumenöl
  • 4 KL Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Basilikumblätter
  • 1/2 Bund Peterli
  • 1 EL Kapern
  • 2 Cornichons
  • Mehl
  • Bratbutter
  • Pfeffer
  1. Eigelb, Senf und Salz mit einem Schwingbesen verrühren. Unter ständigem Rühren das Öl langsam dazu giessen. Mit Zitronensaft und Pfeffer die Mayonnaise abschmecken.
  2. Knoblauchzehen zur Mayonnaise pressen, Kapern abtropfen und dazu geben. Cornichons, Basilikum und Peterli fein hacken und ebenfalls darunter rühren.
  3. Eglifilet trockentupfen, mit etwas Zitronensaft beträufeln, im Mehl wenden, gut abklopfen und auf ein Teller legen.
  4. In der Bratpfanne die Bratbutter erhitzen und die Filet auf der Hautseite kross anbraten, wenden und kurz auf der anderen Seite fertig braten.
  5. Zusammen mit der Tartarsauce anrichten.


Samstag, 25. Mai 2013

Spargelcremesuppe

für 2 Personen

  • 300g grüne Spargeln
  • 100g weisse Spargelschalen
  • 1/2 Zitrone
  • 2 Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 2dl Rahm
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  1. Die grünen Spargeln in Stücke schneiden.
  2. Die weissen Spargelschalen in ca. 1 Liter Wasser für 30min auskochen. Zum Sud eine halbe Zitrone und etwas Zucker beifügen. Ca. 5min vor Schluss die grünen Spargelstücke im Sud blanchieren und herausnehmen. Sud ohne Spargelschalen beiseite stellen.
  3. Tomaten halbieren, entkernen und zu kleinen Würfeln schneiden. Die Frühlingszwiebeln mit samt dem Grün fein hacken.
  4. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, die blanchierten Spargelstücke und die Frühlingszwiebel darin andünsten. Danach mit dem Sud ablöschen und alles weich kochen.
  5. 1dl Rahm steif schlagen und leicht salzen.
  6. Der restliche Rahm zur Suppe giessen, diese fein pürieren und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  7. Im Suppenteller die Tomatenwürfel mittig zu einem Türmchen formen. Danach die Suppe langsam dazu giessen. Etwas Schlagrahm beifügen und Frühlingszwiebelringe zur Deckoration dazugeben.

Montag, 20. Mai 2013

T-Bone @home

für 2 Personen

  • 2 T-Bone Steak
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 KL Honig
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, getrocknete Chilischoten
  •  
  1. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Rosmarin fein hacken.
  2. Knoblauch schälen, fein hacken und zusammen mit dem Honig, Öl und Rosmarin verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chilischoten würzen. Danach das Fleisch damit rundum marinieren. Die restliche Marinade beiseite stellen.
  3. Die T-Bone Steak auf dem Grill grillieren.
  4. Die Zwiebelstreifen mit der restlichen Marinade mischen und in einer kleinen Pfanne kurz dünsten anschliessend auf die Steaks geben und mitgrillieren. 


Donnerstag, 16. Mai 2013

Pasta Radicchio - Pferdefilet

für 4 Personen

  • 400g Pferdefilet
  • 30g Steinpilze getrocknet
  • 30g Totentrompeten getrocknet
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Salbei
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2.5dl Halbrahm
  • 700g Teigwaren
  • 1 EL Butter
  • 100g Radicchio
  • Parmesan
  • Pfeffer, Salz
  1. Die Pilze in lauwarmen Wasser einweichen.
  2. Basilikum und Salbei in feine Streifen schneiden und zusammen mit dem Halbrahm verrühren. Etwas Salz und Pfeffer dazugeben.
  3. Schalotten und Knoblauch fein hacken, das Fleisch in feine Streifen schneiden. Die Pilze abgiessen, etwas vom Einweichwasser beiseite stellen.
  4.  Olivenöl erhitzen, das Fleisch darin anbraten, herausnehmen. Nun die Butter in die Pfanne geben Schlotten und Knoblauch darin dünsten. Pilze dazugeben und kurz mitdünsten.
  5. Währenddessen die Teigwaren gemäss Anleitung zubereiten.
  6. Die Rahmsauce sowie das Einweichwasser zu den Pilzen geben, und das Ganze köcheln lassen. Danach das Fleisch hinzufügen, mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  7. Radicchio in Streifen schneiden. Teigwaren abgiessen, mit der Sauce, etwas Radicchio und Parmesankäse anrichten.

Sonntag, 12. Mai 2013

Russen-Eier

für 6 Personen

  • 6 Eier
  • 1 Apfel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Forellenfilet geräuchert
  • 1 EL Mayonnaise
  • 12 Kapernäpfel
  • Pfeffer, Salz, Paprika
  1. Die Eier hart kochen, ab kalten lassen, schälen und der Länge nach halbieren.
  2. Das Eigelb vorsichtig herausnehmen und in eine Schüssel geben.
  3. Apfel und Zwiebel rüsten und in Würfel schneiden, das Forellenfilet etwas zerkleinern. Alle Zutaten zum Eigelb geben. Mayonnaisen dazugeben und fein pürieren. Mit Pfeffer und Salz würzen.
  4. Die Eihälften mit der Masse füllen und mit einem Kapernapfel und etwas Paprikapulver servieren.

Beilage: Nüsslersalat

Donnerstag, 9. Mai 2013

Gemsgigot an Bier-Marinade

für 4 Personen

  • 1.4 kg Gems Gigot
  • 1 EL Dijon Senf
  • 1 EL getrockneter Thymian
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1dl Bier
  • Pfeffer, Tabasco
  1. Senf, Thymian und Bier vermischen, mit Pfeffer und einigen Spritzer Tabasco würzen. Knoblauchzehen halbieren.
  2. Das Gemsgigot trocken tupfen und in einen Gefrierbeutel geben. Die angerührte Marinade dazu giessen und ums Fleisch verteilen. Die Knoblauchzehen ebenfalls hinzufügen und den Beutel gut verschlissen. 2 Tage marinieren lassen.
  3. Das Gigot auf einem Holzkohlengrill für etwa 1 Stunde grillieren bis die Kerntemperatur 62 Grad erreicht hat.
  4. Das Gigot anschliessend in Alufolie einwickeln und für 5min ruhen lassen, die Kerntemperatur steigt dann bis ca. 65 Grad.


Sonntag, 5. Mai 2013

Artischocken mit Dip

für 2 Personen

  • 2 grosse Artischocken
  • 250g Magerquark
  • 1 Zitrone
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Dose Thon im Olivenöl
  • Paprika
  • 1/2 Bund Peterli
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  1. Den Artischocken den Stamm und bei allen äusseren Blätter den Spitz abschneiden.
  2. In einer grossen Pfanne Salzwasser aufkochen und eine halbe Zitronenhälfte dazugeben.
  3. Die Artischocken beigeben und für ca. 30 min weich kochen. Sobald der Artischockenboden weich ist, sind sie gar.
  4. Währenddessen die Saucen zubereiten. 200g Magerquark mit etwas Zitronensaft verrühren, Knoblauchzehen dazu pressen, Schnittlauch in Ringe schneiden und hinzufügen. Alles verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. 
  5. Thon aus der Dose mit dem Öl zerdrücken, der restliche Magerquark untermengen und mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Peterli fein hacken und dazugeben.
  6. Artischocken mit den 2 Dips servieren. 

Sonntag, 28. April 2013

Wollschweinkotelett mit Kräuterkruste

für 4 Personen

  • 4 Wollschweinkoteletts
  • Rosmarin
  • Peterli
  • Schnittlauch
  • Oregano
  • 4 EL Olivenöl
  • 10g Butter
  • 3 EL Paniermehl
  • 60g Greyerzer Käse
  • 2 Knoblauchzehen
  • Pfeffer, Salz
  • Vortag
  1. Wollschweinkoteletts mit 2 EL Olivenöl,  Knoblauchzehen und 2 Zweige Rosmarin über Nacht einlegen.

  1. Greyerzer in Würfel schneiden, Rosmarin, Peterli, Schnittlauch, Oregano, 2 EL Olivenöl, Butter und Paniermehl in einem Mixer zu einer Masse mixen.
  2. Backofen auf 150 Grad vorheizen
  3. In einer Bratpfanne die Wollschweinkoteletts pro Seite ca. 2min anbraten, herausnehmen und in eine feuerfeste Form legen. Die Kräutermasse auf die Koteletts auftragen.
  4. Das ganze im Backofen ca. 5-10 min gratinieren (je nach Grösse der Koteletts).


Beilage: Polenta Taler


Sonntag, 21. April 2013

Barba di frate con Seppioline

für 6 Personen

  • 400g Seppioline
  • 1 Bund Barba di frate
  • 1 Zitrone
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 dl Weisswein
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer
  1. Barba di Frate waschen und blanchieren, sofort in eiskaltem Wasser abschrecken, beiseite stellen.
  2. In einer Bratpfanne das Olivenöl erhitzen, Knoblauchzehen dazu pressen und andünsten. Danach die Seppioline dazugeben und anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
  3. Mit Weisswein ablöschen und zur Hälfte einköcheln lassen.
  4. Nun den Barba di Frata dazugeben und erwärmen. Mit Zitronensaft und Cayennepfeffer abschmecken.

Sonntag, 14. April 2013

Zacuscă Auberginen-Mus

für 4 Personen

  • 2 Auberginen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Bund Peterli
  • 250g Cherrytomaten
  • 1EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico
  • Chilipulver
  • Salz, Pfeffer
  • Brot
     
  1. Die Auberginen im Backofen bei ca. 180 Grad je nach Grösse 20-30min garen, bis diese innen weich sind.
  2. Frühlingszwiebel und Peterli fein hacken. Cherrytomaten in kleine Würfel schneiden.
  3. Auberginen abkühlen lassen, danach halbieren und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen.
  4. In einer Schüssel die Auberginen zu einem Mus zerdrücken, Tomaten, Peterli, Frühlingszwiebel, Olivenöl, Zitronensaft, Balsamico und Chilipulver dazugeben und alles gut vermengen.
  5. Mit Salz und Pfeffer das Ganze abschmecken und über Nacht ziehen lassen.

Anrichten: Auf geröstete Brotscheiben streichen.

Dienstag, 9. April 2013

Lamm auf Kichererbsen

für 2 Personen

  • 1 Lammhuft à 400g
  • 500g Kichererbsen aus der Dose
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300g Rüebli
  • 250g Cherry Tomaten
  • 5 EL Olivenöl
  • 1dl Gemüsebouillon
  • 1 Zitrone
  • 5g Butter
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 EL Worcestershiresauce
  • Salz, Pfeffer
  1. Die Lammhuft mit Salz und Pfeffer würzen, in einer Bratpfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und das Fleisch rundum anbraten.
  2. Backofen auf 80 Grad vorheizen.
  3. Lamm in eine Gratinform legen, etwas Butter darüber verteilen und für 1 Stunde im Ofen nachgaren lassen
  4. Währenddessen Schalotte und Knoblauch fein hacken. Rüebli längs vierteln und in Scheiben schneiden. Die Cherry Tomaten halbieren, von der Zitrone etwas Schale abreiben und Thymianblätter von den Zweigen lösen.
  5. In einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen Schalotte und Knoblauch darin andünsten. Nun die Kichererbsen und Rüebli beigeben und mitdünsten.
  6. Mit Bouillon ablöschen und mit Worcestershiresauce, Zitronenabrieb und Thymianblätter würzen. Das Gemüse für 10min kochen lassen.
  7. Die Cherry Tomaten beifügen und für weitere 3 min köcheln lassen. Zum Schluss mit Pfeffer uns Salz abschmecken.
  8. Das Ganze auf einer Platte anrichten.


Donnerstag, 4. April 2013

Mohn-Gnocchi an Heidelbeersuppe

für 6 Personen

  • 2dl Portwein
  • 70g Zucker
  • 1 Zitrone
  • 5.5dl Milch
  • 0.5dl Rahm
  • 10g Butter
  • 60g Hartweizengriess
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 EL Mohn
  • 400g Heidelbeeren
  • 1 Prise Salz
  1. Portwein, 30g Zucker und etwas Zitronenabrieb in einer Pfanne aufkochen. Danach 10min köcheln lassen und beiseite stellen.
  2. Für die Gnocchi 1.5dl Milch, Rahm, Salz und Butter aufkochen. Griess unter Rühren einstreuen und das Ganze 5min ausquellen lassen.
  3. Eigelb, 20g Zucker, Vanillezucker, Mohn und 1 KL Zitronenabrieb unter den Griess mischen.
  4. In einer zweiten Pfanne 4dl Milch mit 20g Zucker aufkochen. Aus der Griessmasse nun mit 2 Kaffeelöffeln Gnocchi formen und in dieser für 5-10 pochieren.
  5. Die Portweinsauce aufkochen, Heidelbeeren darin kurz wärmen danach mit den Gnocchi zusammen anrichten.

Sonntag, 31. März 2013

Älplermagronen

für 4 Personen

  • 400g Magronen
  • 350g Kartoffeln
  • 100g Schinkentranchen
  • 50g Tilsiter
  • 50g Emmentaler
  • 50g Schafkäse
  • 50g Bergkäse
  • 1.8 dl Halbrahm
  • 4 EL Milch
  • 1 EL Butter
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Zweige Rosmarin
  • Pfeffer
  1. Die vier Käsesorten raffeln und beiseite stellen, Zwiebeln in Ringe schneiden und den Rosmarin fein hacken. Schinkentranchen in Streifen schneiden.
  2. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, danach in Salzwasser bissfest kochen. Magronen ebenfalls in Salzwasser al dente kochen.
  3. Eine Gratinform mit etwas Butter ausreiben, die Kartoffeln und Magronen darin vermischen. Schinkenstreifen sowie den Käse darunterheben.
  4. Halbrahm und Milch vermischen und über den Gratin giessen.
  5. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  6. In einer Bratpfanne die Butter schmelzen und die Zwiebelringe mit dem Rosmarin zusammen kurz dämpfen und über die Älplermagronen verteilen.
  7. Das Ganze für 20min im Backofen gratinieren.



Dienstag, 26. März 2013

Apfelcocktail

für 6 Personen

  • 1 Apfel
  • 3dl Gin
  • 1dl naturtrüber Apfelsaft
  • 1dl Cranberry
  • 2cl weisser Martini
  • Eis
  • Zitronensaft
  1. Den Apfel in dünne Scheiben schneiden, Kerngehäuse ausschneiden und die Schnittfläche mit Zitronensaft einreiben.
  2. Gin, Apfelsaft, Cranberry und weisser Martini im Shaker zusammen mit einigen Eiswürfeln shaken. Danach durch einen Strainer (Barsieb) in die Gläser füllen und mit einer Apfelscheibe garnieren. 


Samstag, 23. März 2013

Rindfleischstreifen mit roten Zwiebeln

für 2 Personen

  • 400g Rindshuft
  • 400g rote Zwiebeln
  • 100g Champignons
  • 30g Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • 1dl Rotwein
  • 1dl Fleischbouillon
  • 1 KL Honig
  • 2 EL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  1. Rindshuft in 4cm lange Streifen schneiden, Zwiebeln schälen, quer halbieren und vierteln, Champignons ebenfalls vierteln.
  2. Ingwer und Knoblauch fein hacken. Thymianblätter und Rosmarinnadel von den Zweigen streifen und fein hacken. Von der Zitrone die Schale abreiben.
  3. In einem Bräter 2 EL Olivenöl erhitzen. Ingwer, Knoblauch und Zitronenabrieb beifügen mit 1 Prise Zucker kurz andünsten. Zwiebeln und Champignon beifügen und alles ca. 10 min dünsten.
  4. Rotwein und Fleischbouillon dazu giessen. Honig, Rosmarin und Thymian dazu geben. Zugedeckt das Gemüse für 30 min köcheln lassen.
  5. Backofen auf 80 Grad vorheizen.
  6. Währenddessen in einer Bratpfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Rindfleischstreifen darin kurz aber kräftig anbraten, herausnehmen und in Ofen 15min nachgaren lassen.
  7. Zwiebelgemüse mit Sojasauce, Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch untermischen und servieren.


Donnerstag, 14. März 2013

Manchego mariniert

als Tapas

  • 300g Manchego
  • 1 Limette
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Weisswein
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 4 Zweige Estragon
  1. Den Saft von der Limette auspressen und zusammen mit Olivenöl und Weisswein vermischen. Chilischote und Estragon fein hacken, beifügen und die Knoblauchzehen dazu pressen.
  2. Beim Käse die Rinde abschneiden und in Scheiben schneiden. 
  3. Die Käsescheiben in der Sauce mind. 4 Stunden zugedeckt marinieren. Zwischendurch umrühren.


Samstag, 9. März 2013

Tomaten Limetten Risotto

für 2 Personen


  • 200g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Limette
  • 150g getrocknete Tomaten
  • 100g Parmesan
  • 5dl Gemüsebouillon
  • 2dl Weisswein
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  1. Zwiebel fein hacken und die getrocknete Tomaten in Stücke schneiden. Von der Limette die Schale raffeln und anschliessend auspressen.
  2. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, die Zwiebel darin andünsten. Reis dazugeben und 3 min dünsten.
  3. Mit Weisswein ablöschen und einkochen lassen. Gemüsebouillon nach und nach dazu giessen und einrühren. Limettenabrieb und Saft dazugeben.
    Wichtig, nicht die ganze Flüssigkeit einkochen lassen, das Risotto muss noch schön sämig bleiben. Kochdauer ca. 20min
  4. Parmesan und Tomatenstücke untermengen, mit Salz und Pfeffer das Risotto abschmecken.

Fleisch: Wildschweinfilet mit Rosmarin


Sonntag, 3. März 2013

Pizza mit Salsiccia und Fenchel

für 2 Pizzas

  • 300g Fenchelknolle
  • 200g Salsiccia
  • 4 EL Kapern
  • 30 schwarze, entsteinte Oliven
  • 300g Mozzarella
  • 3EL Tomatenpüree
  • 6EL Pelati

  1. Fenchel in dünne Scheiben schneiden, beiseite stellen. Tomatenpüree und Pelati zusammen vermischen.
  2. Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.
  3. Den Pizzateig auswallen. Tomatensauce auf den Pizzaboden gut verteilen mit Fenchelscheiben belegen, die Salsiccias häuten und in Stücke zerzupfen und auf die Pizza geben. Die Pizzas für 5 min in den Ofen.
  4. Danach herausnehmen und die Kapern sowie Oliven darauf verteilen. Den Mozzarella zerzupfen und die Pizzen damit belegen. Anschliessend für ca. 7 min zurück in den Ofen und fertig backen. 
Pizzateig: siehe Rezept unter der Kategorie Pizza - Kuchen

Sonntag, 24. Februar 2013

Wildfond

ergibt ca. 1 Liter

  • 1 Knollensellerie
  • 2 Rüebli
  • 1 Lauch
  • 2 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1l Wasser
  • 5 dl Rotwein
  • 6 Pfefferkörner
  • 6 Wachholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  1. Knollensellerie, Rüebli, Lauch und Zwiebel in grosse Stücke schneiden und in einer hohen Pfanne in Olivenöl anbraten. Dann die Rehknochen dazugeben und mit anbraten. Pfefferkörner, Wachholderbeeren und Lorbeerblätter hinzufügen.
  2. Mit Wasser und Rotwein ablöschen und für 2 Stunden kochen lassen.
  3. Danach den Fond in eine kleine Behälter abfüllen und einfrieren oder verwenden.


Mittwoch, 20. Februar 2013

Pho gà

für 2 Personen

  • 2 Poulardenbrüste
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 300g frischer Spinat
  • 100g Mungosprossen
  • 20g Ingwer
  • 3 Stengel Zitronengras
  • 6 Thai Knoblauchzehen
  • Koriander
  • Chilischote
  • 500g Glasnudeln
  • 2 Liter Gemüsebouillon
  • Zitronen
  • Pfeffer

  1. Ingwer in Scheiben schneiden, 4 Zweige Koriander und Zitronengras zur Gemüsebouillon geben und das Ganze köcheln lassen, bis der Sud den gewünschten Geschmack erreicht hat.
  2. Thai-Knoblauch schälen, Spinat in Stücke zupfen, Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und die Sprossen bereitstellen. Die Poulardenbrüste in Tranchen schneiden.
  3. Sprossen, Spinat, Frühlingszwiebeln und den Thai Knoblauch zur Bouillon geben. Nach ca. 5 min die Poulardentranchen, nach weiteren 5 min die Glasnudeln und Chilischotenstreifen hinzufügen.
  4. Danach die Suppe mit Pfeffer, Koriander und Zitronensaft abschmecken und anrichten.


Samstag, 16. Februar 2013

Las Ketchup

für 8 dl

  • 500g Tomaten
  • 150g Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 2 rote Peperoni
  • 50g Zucker
  • 1.3 dl Essig
  • 2 KL Maizena
  • Chilipulver
  1. Knoblauch, Schalotten und die Peperonis in grosse Stücke schneiden,  die Tomaten vierteln. Danach alles pürieren.
  2. Die Masse nun 25 min in einer Pfanne offen kochen lassen.
  3. Tomatenpüree, Essig, Zucker, Salz und Chilipulver in die Pfanne dazugeben und das Ganze für weitere 10 min unter Rühren köcheln lassen.
  4. Maizena in etwas Wasser auflösen und zum Ketchup, zur Bindung geben.
  5. Sterilisierte Flaschen bereitstellen und das heisse Ketchup abfüllen, sofort verschliessen. 


Dienstag, 12. Februar 2013

Kalbsplätzli mit Peperoni und Champignons

für 2 Personen

  • 4 Kalbsplätzli
  • 1 rote Peperoni
  • 250g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Peterli
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1 dl Weisswein
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  1. Zwiebel in Ringe schneiden, die Peperoni entkernen und in Streifen sowie die Champignons in Scheiben schneiden. Peterli und Schnittlauch fein hacken. Kalbsplätzli mit etwas Pfeffer würzen.
  2. In einer Bratpfanne das Olivenöl erhitzen und die Plätzli darin anbraten, herausnehmen.
  3. Die Zwiebelringe in der Bratpfanne andünsten, die Peperonistreifen mit anbraten. Die Champignons dazugeben und das Ganze gar werden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  4. Mit Weisswein ablöschen, Peterli und Schnittlauch beifügen und etwas einköcheln lassen. Die Plätzli zum Schluss unters Gemüse geben und kurz erwärmen.


Beilage: Bulgur


Freitag, 8. Februar 2013

Moules au vin blanc

für 2 Personen

  • 1 kg Miesmuscheln
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Rüebli
  • 1 Lauch
  • 1/2 Sellerie
  • 1 Chilischote
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 dl Weisswein
  • Sherry
  • Salz, Pfeffer
  1. Muscheln gut waschen. Beschädigte oder geöffnete Muscheln aussortieren.
  2. Rüebli, Sellerie und den Lauch in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken.
  3. Chilischote in Ringe schneiden und beiseite stellen.
  4. In einer hohen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Knoblauch darin andünsten, das Gemüse dazugeben und mit an dämpfen.
  5. Die Muscheln, Lorbeerblatt und die Thymianzweige beigeben. Weisswein dazu giessen und aufkochen lassen. Zugedeckt für 5min Muscheln köcheln lassen - bis die Muscheln sich öffnen.
  6. Geschlossene Muscheln wiederum aussortieren. 
  7. Den Sud mit Salz, Pfeffer, Sherry und Chiliringen würzen.
 



Sonntag, 3. Februar 2013

Avocado Dip

für ca. 15 Apéro Brötchen

  • 1 reife Avocado
  • 2 Eier
  • 100g Crème fraîche
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  1. Die Eier hart kochen, abkühlen, schälen und grob würfeln. Schnittlauch klein schneiden.
  2. Die Avocado halbieren, den Stein entfernen und die Hälften schälen. Danach das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Crème fraîche unter die Avocado vermischen.
  3. Eier und Schnittlauch dazugeben und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer pikant würzen.


Donnerstag, 31. Januar 2013

Kaninchen mit Steinpilzen

für 4 Personen

  • 1.5kg Kaninchen
  • 5 Knoblauchzehen
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 Bund Rosmarin
  • 1/2 Bund Peterli
  • 3dl Weisswein
  • 2dl Kalbsfond
  • 200g schwarze Oliven
  • 2 Lorbeerblätter
  • 40g getrocknete Steinpilze
  • 20g Butter
  • Salz, Pfeffer
  1. Steinpilze in lauwarmen Wasser einweichen. Knoblauchzehen fein hacken. Peterli waschen und ebenfalls fein hacken.
  2. Olivenöl erhitzen, danach die Kaninchenteile rundum anbraten. Knoblauch, Rosmarin dazugeben anschliessend mit Weisswein und Fond ablöschen.
  3. Oliven und die Lorbeerblätter dazu geben. Das Ganze für 40 min zugedeckt schmoren lassen.
  4. Die abgetropften Steinpilze in einer zweiten Pfanne mit Butter erwärmen, anschliessen mit Mehl bestäuben und untermengen. Nun zum Kaninchen geben und alles kurz aufkochen lassen.
  5. Mit Salz und Pfeffer würzen. Peterli zum Schluss unterheben.

Sonntag, 27. Januar 2013

Zucchetti-Frittata

für 2 Personen

  • 6 Eier
  • 400g Zucchetti
  • 1 Rüebli
  • 1/2 Bund Salbei
  • 1/2 Bund Peterli
  • 60g Pecorino
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  1. Zucchetti und Rüebli waschen danach quer halbieren und längs dritteln.
  2. In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen und das Gemüse ca. 10 min anbraten. Mit Salz etwas würzen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. In derselben Pfanne die Salbeiblätter anbraten.
  4. Eier in einer Schüssel verquirlen und die Hälfte des Pecorino dazu raffeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchetti und Rüebli dazugeben und mischen.
  5. In der Bratpfanne nochmals etwas Olivenöl erhitzen, die Eimasse zum Salbei in die Pfanne giessen.
  6. Das Ganze zugedeckt auf kleiner Hitze ca. 15min stocken lassen.
  7. Am Schluss den restlichen Pecorino darüber hobeln sowie etwas Peterli zerzupfen und darüber streuen.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Himbeer- und Heidelbeer Konfi

für je 3 dl Konfi
  • 440g Himbeeren
  • 280g Gelierzucker

  • 380g Heidelbeeren
  • 250g Gelierzucker
  1. Heidelbeeren und Himbeeren getrennt von einander waschen und in zwei Porzellanschalen geben.
  2. Den Gelierzucker entsprechend darüber verteilen und vermengen.
  3. Im Steamer mit 170 Grad Heissluft mit Beschwaden für 35min garen.
  4. Konfigläser im heissen Wasser sauber reinigen.
  5. Die Konfi in die Gläser abfüllen und sofort verschliessen.